· 

Schule fürs Leben: Gemeinsam mit der Realschule Illertissen bietet Otto Garne Einblicke in die Arbeitswelt

Wir kennen die Situation seit Kindesbeinen: Erwachsene beugten sich zu uns herunter, schauten uns vielsagend an und fragen: „Na, weißt Du denn, was Du mal werden willst?“ Bis zum Alter von sechs Jahren mochte die Antwort „Feuerwehrmann“ oder „Lokführer“ noch angehen. Danach war Kind gut beraten, eine differenziertere Angabe machen zu können.  Dabei wussten – und wissen – 12-jährige in der Regel nicht, wohin ihr Berufsweg sie führen soll. Auch mit 16 fällt vielen die Auskunft noch schwer.

Deshalb unterstützen Schulen mittlerweile ihre Schüler bei der Vorbereitung aufs Berufsleben. Junge Menschen sollen bereits in ihrer Schulzeit Einblicke in die Arbeitswelt bekommen und sich so bewusster gegen oder für einen Beruf entscheiden können. Als mittelständisches Familienunternehmen mit einem nicht alltäglichen Produkt nehmen wir diesen Faden gerne auf. Die Johannes-von-La-Salle-Realschule in Illertissen ist eine der Schulen, mit der wir zu diesem gemeinsamen Zweck eng zusammenarbeiten.

Unser jüngster Besuch im Herbst 2022 stand unter dem Motto „Fairtrade“. Seit 20 Jahren lädt die "Faire Woche" jeden September alle Menschen in Deutschland dazu ein, Veranstaltungen zum Fairen Handel in ihrer Region zu besuchen oder selbst zu organisieren. Mit jährlich rund 2.000 Aktionen ist sie bundesweit die größte Aktionswoche des Fairen Handels. Dieses Jahr fand die Faire Woche vom 16. bis 30. September zum Thema "Textilien" statt. Aus diesem Anlass hat die Realschule Illertissen ein Schülerprojekt zum Thema faire Textilproduktion durchgeführt. Wir von Otto Garne durften mit Rat und Tat zur Seite stehen; schließlich haben wir selbst Baumwolle mit dem Fairtrade-Siegel im Angebot. Die Ausstellung, die die Realschüler dazu auf die Beine gestellt haben, illustrierte den Weg eines textilen Produkts, vom Anbau über den weltumspannenden Transport bis hin zur Verarbeitung. Das Ergebnis, das wir von Frau Breibisch präsentiert bekamen, hat uns imponiert.

Bei unserem Besuch durften wir weiteren Schülern unsere Ausbildungsmöglichkeiten präsentieren. In der Pause standen wir den Schüler an unserem Otto-Stand im Foyer Rede und Antwort. Dass wir dabei schon das eine oder andere bekannte Gesicht ausmachen konnten, hat uns besonders gefreut.

Wir danken der Realschule Illertissen an dieser Stelle herzlich für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte.