· 

Viele Garne führen zum Lieblingsshirt

Zum Tag des weißen T-Shirts am 11. Februar haben wir unsere Community auf Instagram und LinkedIn gefragt, wie sie ihr T-Shirt am liebsten tragen. Das beliebte Basic wohnt schließlich in verschiedenen Formen und Ausführungen in jedem Kleiderschrank: vom praktischen Unterziehshirt über weit und bequem bis figurnah und klassisch.

 

Garne von Baumwolle bis Kapok

 

So groß wie die Bandbreite dessen, was wir T-Shirt nennen, so vielfältig der Input, sprich das Garn. Das liefert Gebr. Otto. Selbstverständlich ist auch hier die Palette groß: Garne aus 100 Prozent Baumwolle, aus 100 Prozent SeaCell und Mischgarne aus Baumwolle kombiniert mit Modal oder Micromodal eignen sich fürs Lieblingsshirt. Genauso wie die Garne der Otto-Eigenmarken, recot2 und Piumafil.  Ersteres ist ein reines Baumwollgarn, das zu 25 Prozent aus recyceltem Material besteht, während Piumafil eine Baumwolle-Kapok-Kombi ist.

 

 

Je leichter, desto feiner

 

Sie alle eignen sich für T-Shirts, in der Feinheit von Nm 40/1 bis Nm 85/1. Die Einheit Nm, ausgeschrieben „Nummer metrisch“, gibt das Verhältnis von Länge des Garns in Metern zu Masse in Gramm an. 40 Meter Garn mit der Nm 40 wiegen ein Gramm; das Garn mit Nm 85 ist nicht mal halb so schwer. Kurzum: Je höher die Zahl, desto feiner das Garn.

 

 

Wohlfühlen mit Otto-Zutaten

 

Nehmen wir das legere Wohlfühl-Shirt: Dafür setzen Otto-Kunden recot2-Garn ein. Efixelle, Hersteller von Damenoberbekleidung, geht in dieselbe Richtung: Das klassische Basic besteht aus Baumwollgarnen der Otto-Marke „Cotton since 1901“. Aus Piumafil entstehen kuschelweiche Freizeitshirts. Als superfeines Garn findet auch Seacell, eine Cellulosefaser auf Algenbasis, seinen Weg ins funktionale T-Shirt.

 

 

Übrigens: Unsere Umfrage hat ergeben, dass das schlichte, lockere Rundhals-Shirt die Nase vorne hat. Wobei eines sicher ist: Wohlfühlen dürfen wir uns in allen T-Shirts mit Otto-Zutaten 😉.

 

Credits:

Photos by Canva