· 

Durstige Baumwolle: Ressourcenschonende Alternativen sind möglich

Baumwollanbau ist wasserintensiv: Mehr als 10.000 Liter sind für ein Kilo Rohbaumwolle nötig. Das ist so viel Wasser, wie beispielsweise in einen richtig großen Gartenteich passt: ein Meter tief, zweieinhalb breit und viereinhalb Meter lang. Daraus kann man dann etwa fünf T-Shirts herstellen.

 

Kurzum: Baumwolle ist enorm wertvoll. Deshalb betrachten wir Prozessabgänge aus unserer Spinnerei auch nicht als Abfall, sondern als Wertstoff. In unserem hochwertigen Baumwollgarn recot2 verspinnen wir 25 Prozent solcher „pre-consumer“ Abgänge mit 75 Prozent GOTS-zertifizierter Biobaumwolle. Damit gelingt uns nicht nur ein echtes Upcycling von Webkanten und Spulenresten. Wir tragen auch dazu bei, textile Kreisläufe zu schließen. Und Wasser sparen wir natürlich auch: Ganze 5.000 Liter sind es bei einem Kilogramm recot2-Textilien.

Mehr zu recot2