· 

Das steckt im weißen T-Shirt

Heute ist der Tag des weißen T-Shirts, DEM Basic schlechthin. Bei jedem von uns liegt es mehr- oder gar zigfach im Schrank. Zusammen mit der Jeans ist es das wohl beliebteste Kleidungsstück überhaupt.

 

Aber was steckt da eigentlich drin, in den rund 150 Gramm Stoff? Zuerst und hauptsächlich natürlich Baumwolle. Etwa 7.500 Meter Baumwollgarn braucht es für das handelsübliche T-Shirt. Dafür wiederum sind 200 Gramm Baumwollfasern nötig. Diese kommen als zusammengepresste Ballen in der Spinnerei an, wo sie geöffnet, geputzt, gereinigt und gemischt werden. Darauf folgt die Spinnvorbereitung mit dem Kardieren, Strecken, Wickeln und Kämmen. Erst mit dem Vorgarn der Flyer-Maschine beginnt der eigentliche Spinnprozess, für den man die langen Ringspinnmaschinen einsetzt. Deren Spindeln drehen sich mit bis zu 25.000 Mal pro Minute. Rund 40 Meter Baumwollgarn entstehen so alle 60 Sekunden, und zwar pro Spindel. Das menschliche Auge vermag übrigens nur deren wachsenden Umfang wahrzunehmen, mit der Drehzahl ist es heillos überfordert. Nach diesem High-Speed-Trip ist das Garn aber noch nicht fertig zum Weiterverarbeiten. Erst nach dem Umspulen und dem Paraffinieren macht es sich auf den Weg in die Strickerei.

Dort geht es recht fix, denn eine moderne Rundstrickmaschine produziert bis zu 40 Kilogramm Stoff pro Stunde. Das reicht für mehr als 150 T-Shirts. Vorerst gibt es die aber nur als Meterware, die zur Veredelung weiterreist, um dort gebleicht, gewaschen und getrocknet zu werden. Zugeschnitten und zusammengenäht wird das T-Shirt im letzten Schritt, in der Konfektion.

 

 

Wenn wir unser Lieblingsbasic im Laden kaufen, hat es deshalb schon ganz schön viele Arbeitsschritte im Gepäck – alleine bis zu 15 nur in der Spinnerei. Beachtlich, finden wir. Und nein, den schweren Rucksack an CO2 – 11 Kilo – und Wasser – 4.100 Liter – haben wir nicht vergessen. Aber der verdient einen eigenen Post. Schließlich haben wir ein paar Lösungen, wie wir diesen Rucksack leichter machen können ;-).  

T-Shirt aus recot-Baumwollgarn von Gebr. Otto.
Für ein handelsübliches T-Shirt braucht es rund 7.500 Meter Baumwollgarn.